Aus der Therapiekiste einer Katzenpsychologin

Besonders in Städten, wo unsere Hauslöwen teilweise auf engstem Raum leben und somit Wohnung, Haus, Territorium bzw. ihr Revier penibel genau mit eventuellen Artgenossen aufteilen müssen, sind Probleme schon vorprogrammiert.  Zum Glück stehen in der modernen Katzentherapie eine Vielzahl von möglichen Tools zur Verfügung! Alle Möglichkeiten können und müssen individuell kombiniert werden. Regelmäßige Optimierungen an den Therapieverlauf sind selbstredend! Wie lange die begleitende Therapie andauert, ist von Fall zu Fall sehr unterschiedlich. Zu viele Faktoren spielen dabei eine zentrale Rolle, wie u.a.: das Ausmaß des Problems, der Charakter des Schnurrers, vorhandene Ressourcen von Katze und Mensch, die Sozialisierung der Mieze, Möglichkeiten der Umsetzung, Einsatzbereitschaft und Kooperation der Zweibeiner.